Pressemitteilung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

20.03.2020
+++ Pressemitteilung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers +++

Landeskirche Hannovers bietet Gottesdienste im Internet und in den Socialmedia-Kanälen an

 Bis Gottesdienste in Kirchen wieder möglich sind, veröffentlicht die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers jeden Sonntag einen Gottesdienst auf ihrer Internetseite, bei Facebook und auf YouTube. Kirchengemeinden haben die Möglichkeit, das Video auf ihre Internetseite zu stellen. Der erste Gottesdienst kommt am Sonntag, 22. März 2020, aus der Paulus-Kirche in Hannover.
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hatte die Landeskirche ihren Kirchengemeinden empfohlen, vorerst bis zum 19. April alle Gottesdienste, Andachten und Konzerte sowie Taufen und Trauungen abzusagen bzw. zu verschieben. Dieser Empfehlung sind die Kirchengemeinden in der Regel gefolgt.
„Die Entscheidung, erst einmal bis Ostern keine Gottesdienste in den Kirchen zu feiern, ist uns sehr schwer gefallen. Niemand erinnert sich an eine solche Maßnahme in unserem Land. Doch es gilt in diesen Tagen, die Schwächsten zu schützen,“ sagt Landesbischof Ralf Meister. Viele Kirchengemeinden haben in den letzten Tagen bereits auf die Ausnahmesituation reagiert und veröffentlichen Gottesdienste und Andachten auf ihren Internetseiten oder Socialmedia-Kanälen. „Es ist beeindruckend, was Pastorinnen und Pastoren, Diakoninnen und Diakone und viele Ehrenamtliche in so kurzer Zeit entwickelt haben. Unser Video ist ein Angebot für die Kirchengemeinden, die so ein digitales Angebot nicht an jedem Sonntag realisieren können,“ beschreibt Arend de Vries, Geistlicher Vizepräsident im Landeskirchenamt der Landeskirche Hannovers, das Ziel des Angebots.
Die Gottesdienste mit einer Länge von ungefähr 20 Minuten werden an unterschiedlichen Orten in der Landeskirche mit der Ortspastorin oder dem Ortspastor aufgenommen. Den ersten gestalten Pastorin Anke Merscher-Schüler (Liturgie und Predigt) sowie der Pastor und Liedermacher Fritz Baltruweit. Zu sehen ist er  am Sonntag ab 8 Uhr auf der Internetseite der Landeskirche (www.landeskirche-hannovers.de),  auf der Facebookseite der Landeskirche (www.facebook.com/kirchehannovers) und auf YouTube (www.zuhause-gottesdienste.de). Kirchengemeinden können den Gottesdienst zu einem beliebigen Zeitpunkt auf ihrer Internetseite veröffentlichen.
Die Texte der Lieder können zum Mitsingen vorab auf der Internetseite der Landeskirche heruntergeladen werden. Am Sonntag stehen von 8 bis 13 Uhr Pastorinnen und Pastoren über die Kommentarfunktion von Facebook und YouTube für Gesprächsanliegen zur Verfügung.
Der Gottesdienst am 29. März kommt aus der Marienkirche in Aerzen bei Hameln. Landesbischof Ralf Meister übernimmt die Gottesdienste an Karfreitag und Ostersonntag. Die Produktion liegt beim Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen (ekn).

 Weitere Informationen

Der Gottesdienst ist über die folgenden Kanäle abrufbar. Eine Anmeldung ist jeweils nicht erforderlich:
www.landeskirche-hannovers.de
www.facebook.com/kirchehannovers
www.zuhause-gottesdienste.de (führt zum YouTube-Kanal der Landeskirche)